Es ist Adventszeit und jeder hat einen vollen Termin-Kalender, lebt die Panik im Kopf, dass für alles viel zu wenig Zeit bleibt, denn am 31.12.2019 fallen wir vom Rand der Erde herunter, um es mal im Prä-Kopernikanischen-Modus zu beschreiben. Heißt, alles muss noch erledigt werden! – Muss es?

Wir setzen in der MILCHSTRASSE 11 in der kommenden Woche ein paar Akzente, wie es auch anders gehen könnte. Den Auftakt macht der Abenteurer Christian Rommel mit seinem Vortrag über “Zu Fuss am Ende der Welt” und seine Reiseprojekte durch den Dschungel von West-Papua.

Ging es vor ein paar Tagen noch bei uns um die Haute-Joallerie und Christie’s Vortrag über “Sonne, Mond und Sterne”, so brauchen wir keine Brillanten und Pretiosen, wenn es zu den Ursprüngen von Natur und Mensch geht. Der berühmte Reisende Heinrich Harter (Sieben Jahre Tibet) schrieb über seine Erfahrungen zu West-Papua einmal: “Mein ersehntes Ziel aber war der unerforschte Teil einer Insel, auf der rund zweihunderttausend Menschen leben, die schlafen gehen, wenn die Nacht kommt, die Flusswasser aus der hohlen Hand trinken, die noch nie durch eine Glasscheibe gesehen haben, die nicht wissen, was ein Rad ist, und die ein Messer aus Bambus und eine Axt aus Stein bis auf den heutigen Tag für das Optimum technischer Ausrüstung halten. (…) Meine Expedition zu ihnen hat mich durch ihren bestürzenden Reichtum an Erlebnissen glücklich gemacht …” (Heinrich Harrer. Ich komme aus der Steinzeit).

Es wird also spannend, und wir freuen uns auf eine “Auszeit” in der Adventszeit. Donnerstag, den 12.12., 19.00 Uhr. Mehr Informationen schon jetzt unter: www.reisen-bis-ans-ende-der-welt.com

Nur einen Tag später greift meine Tochter Roma (25) den Faden für das “Glücklich sein” auf mit einem Vortrag zu Epikur (341 v.Chr – 270 v. Chr.). Viele von Euch kennen schon die mittlerweile kultige Vortragsreihe von “Töchtern erklären Müttern die Welt”, am Kamin mit ihr und uns. Freitag, den 13.12.2019 um 18.00 Uhr.

Und dann ist es erneut Jeannine Platz, die Kalligraphin und Künstlerin, die am 3. Advents-Sonntag von 16 – 18 Uhr die Weihnachtskugeln mit Worten und Texten von uns beschreibt. Vielleicht hat ja jeder bis dahin nicht nur die Namen der Liebsten dafür parat, sondern auch ein Zitat aus einem der vorherigen Vorträge. Außerdem an diesem Tag: Andrea Brodtmann mit ihren Charity-Kunst-Karten.

Wir freuen uns auf Euch und eine besinnliche, nachdenkliche, aufregende Adventszeit. Heute gibt es dazu schon den üblichen Crémant am Samstag mit ein paar Überraschungen vom Nikolaus und einem wunderschönen Tannenbaum von rent-a-plant, der bei uns für die nächsten drei Wochen zu Gast ist, bevor er wieder in die Erde gepflanzt wird. Wer heute bei uns einkauft (auch online) erhält für den eigenen Tannenbaum eine Weihnachtskugel von Jeannine Platz als Geschenk.