Die Zeiten sind schon merkwürdig, da lese ich beinahe täglich, was ich schon seit Monaten, wenn nicht seit Jahren predige: Raus aus dem hektischen Kreislauf des Fashion-Business, mehr Individualität, Nachhaltigkeit und Verantwortung. Und nun lese ich heute, dass Schluss sein soll mit dem saisonalen Hype. Na bitte, endlich! Hatten wir das nicht schon mit der “Eisbären im Sommer” Edition (2017) verkündet?

“… very little about the fashion calendar makes sense. Sweaters hit stores in June and swimsuits in January, and go on markdown just when the weather turns. Fashion shows feel like relics from pre-internet times. Designers and retailers know all this, but are too busy keeping pace with this gruelling system to do more than complain.” (Business of Fashion, 15.5.2020)

Roma e Toska besitzt eine komfortable Kleinheit, um schnell auf die veränderten Gegebenheiten kreativ zu reagieren. Tun wir ja im Prinzip schon seit langem, gegen den Mainstream von “mehr Ware noch früher in den Geschäften”, ständig dem Druck standhalten, nicht an Messen und an Shows zu partizipieren. War nicht immer leicht im Haifischbecken.

Abb: Hemdblusenkleid mit Couture Einsatz (€ 598), auf Bestellung, Stiefelette Taglia Scarpe (€ 470), Hose Marni, Ketten Yves Saint Laurent Vintage

Nun fühlt es sich endlich anders an, es gibt es neues WIR, und das erleichtert mich ungemein. Schau ich in den Spiegel, so entspannt sich trotz all der Umzugshektik langsam mein Gesicht, und ich habe wieder Freude, im Atelier die neuen Modelle zu prüfen und zu probieren.

Abb: Hemdblusenkleid mit Couture-Einsatz, XS, S, M (€ 598)

Das Hemdblusen-Kleid mit dem Couture-Einsatz aus gummierter Spitze ist soeben fertig geworden. Stark überschnittene Schultern, exklusive Knöpfe passend zur Kopernikus-Edition und eine Länge, mit der wir am Strand spazieren und es trotzdem noch mit langer oder kurzer Hose (kommt passend dazu) in der Stadt tragen können.