In einem internationalen Team Chat von Christie’s wurden kürzlich die 60 KollegInnen gebeten, jeder ein Kunstwerk zu präsentieren. Christiane Gräfin zu Rantzau, Chairman Christie’s Deutschland, die mir diese Nachricht schickte, stellte den “Abend am Uhlenhorster Fährhaus” vor, Max Liebermann, 1909. Es hätte gestern an der Alster sein können, gäbe es nicht die dringliche Empfehlung: STAY AT HOME.

Es ist für mich eine Inspiration, ebenfalls ein Werk vorzustellen, das in diese Zeit passt: “L’Atelier Rouge” von Henri Matisse, von 1911. Das Gemälde hängt im Museum of Modern Art in New York und ist für damalige Verhältnisse mit 181 x 219 cm riesig groß. Wenn man davor steht, fühlt man sich beinahe eingehüllt in diese unglaubliche Flut von Rot.

Es ist das Atelier des Künstlers, die Gegenstände sind über die Fläche verteilt, es gibt kein vorne und hinten, sondern nur ein oben und unten, rechts und links. Matisse interessierte nicht mehr die Wiedergabe der Illusion eines Raumes. Das physische Zimmer wird zu einer Welt von Farbe und Komposition. Es entsteht eine Idee von Innen, aber wo ist das Außen?

Abb. Henri Matisse, ‘L’atelier rouge, 1911. Dazu Yves Saint Laurent “Matisse” Vintage Brosche.

Wir als Betrachter dieser und ähnlicher Interieur-Bilder von Matisse werden auf uns selbst zurückgeworfen. Die Kunsthistoriker sprechen von einer “selbstreferenziellen Bedeutung”, heißt, wer sind wir angesichts dieser Darstellungen, die uns befragen und uns infrage stellen in unseren eigenen Zimmern und Wohnungen.

Abb: “Malerkittel” Yves Saint Laurent aus den 1970er Jahren (€650), Gürtel Yves Saint Laurent (€650), Tütü Roma e Toska (€698), Taglia Scapre Lackschuhe (€390)

Die meiste Zeit des Tages verbringe ich in meinen Räumen in der MILCHSTRASSE 11. Ich sitze an unterschiedlichen Plätzen, Tischen und Stühlen, mal streichelt die Sonne über meine Haut, man verziehe ich mich in das Dunkel der hinteren Ecke. Farben erhalten eine andere Intensität und Kombinationen eine erfrischend neue Aussage.

Zur Bildbesprechung von Matisse passen die “Malerkittel”, die Yves Saint Laurent seit den 1970er Jahren immer wieder entworfen hat. Sie sehen so “aus der Zeit gefallen aus” und sind doch von bestechender Aktualität, was den kastig-lässigen Schnitt anbelangt, die großen Seitentaschen und den kleinen Kragen.

Henri Matisse, Grand intérieur, Nice 1919. Malerkittel Yves Saint Laurent, 1970er (€ 650), Tütü Roma e Toska beige (€ 698)

Auf dem Gemälde von 1919 ist der Balkon zu sehen, aber selbst hier, besitzt es die Abgeschlossenheit des Innen. Das Meer ist eine blaue Fläche mit einem Weiß, das nicht versucht, die Illusion von echter Brandung in unsere Köpfe zu spielen. Schaffen wir es, uns im Jetzt zu begegnen und die Zeit für einen Moment anzuhalten?

Abb.: Henri Matisse, Pianiste et joueurs de dame, 1924, Malerkittel Yves Saint Laurent, 1970er (€ 550), Yves Saint Laurent Kette Matisse (€ 950), Rautenrock (€ 598), Vintage Ledergürtel dunkelbraun (€ 189)

In wenigen Tagen ist Ostern, die meisten von uns würden sich gern langsam auf den Weg zu ihren Familien machen. Geht mir auch so. Nicht traurig werden, diesmal geht es eben nicht. Wir können ein Stillleben aufbauen mit Blumen und Früchten. Wir können ein Skype Dinner verabreden, eine Playlist zusammenstellen, rechtzeitig ein Osterpaket verschicken oder einen Brief. Es gibt andere Formen sich nah zu sein, wir müssen sie nur wieder entdecken.

Henri Matisse, Le boudoir, 1921. “Malerkittel” Yves Saint Laurent, 1970er (€ 550), Rautenrock (€598), Tasche Roberta (€680), Vintage Ledergürtel dunkelbraun (€ 189).

Jeder darf mal melancholisch am Fenster stehen und in den Frühling hinausblicken. Das brauchen wir auch, um unsere Seele zu fühlen. Aber dann haben wir einfach so viel zu tun, um dort lange zu verharren: Jeder der Lieben möchte bedacht werden mit Aufmerksamkeit. Ich werde den Grafen mal nach einem Oster-Rezept fragen, das Ihr nachkochen könnt. Die Cousine hat es schon getan: Omelette à la Tyszkiewicz. Im Ernst, es sieht ein wenig nach Matisse aus … (Details folgen morgen.)

Titelbild: Henri Matisse, Intérieur rouge, nature morte sur table bleue, 1947. Dazu Yves Saint Laurent Vintage Matisse Ohrclips.