Habe wegweisende Entscheidungen für den Tag getroffen: 1. Kopfüber durch die Wellen tauchen. 2. Einen Rock anziehen. 3. Die neue Bluse für die Meine erklären (Ihr könnt die Nachfolgenden kaufen). 4. Keinen Streit. 5. Die Haare nicht kämmen.

Abb: Holland Bluse im Kimono-Schnitt (€ 398). Nur wenige Exemplare in XS, S, M, Vintageleder-Gürtel schwarz (€ 189)

Letzteres konkurriert auf der Genussskala eng mit Position 1, sind sie doch gleichermaßen ein Zeichen für unangepasste Alltagsfreiheit. Und ich gestehe, Gräfin hin-oder-her, so etwas habe ich schon mal eine Woche durchgehalten: NICHT KÄMMEN.

Abb: Perlenkette Yves Saint Laurent Vintage (€ 1.400), Schalen-Objekt Klaus Dupont.

Dazu das alte Parfum “Sauvage” von Christian Dior, ergänzt mit einem Spritzer synthetischem Comme des Garçons No.2, ein, zwei, drei Ketten von Yves Saint Laurent, mein Äthiopien Kitab-Amulett, ohne das nichts geht, ein Outfit, das nicht zusammenpasst, und schon bin zurechtgemacht für … ja, wofür eigentlich?

Nun, wir werden sehen zwischen montäglicher To-Do-Liste, sympathischen Kundinnen hier auf der Insel, ein paar Telefonaten, SMS und den darüber hinwegrennenden Stunden, Sonne und Wolken, und möglicherweise einem zweiten In-die-Wellen-tauchen am frühen Abend. Schon gut, ich beschwere mich wirklich nicht! Dafür akzeptiert ihr mich, wie ich bin: ungekämmt.

Morgen? Keine Ahnung, da könnte ich mich wieder nicht kämmen. Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Das ist noch lange hin, soweit kann ich nicht planen.