Follow the Journey

Inside ROMA e TOSKA

ROSA RUGOSA ODER WIE KINDHEIT SCHMECKT

Meine Großmutter, 1905 geboren, war ein schwieriges Wesen oder umgekehrt, ich war ein schwieriges Kind. Wie auch immer man es sieht, wir hatten eine gemeinsamen Liebe: Hagebutten Marmelade. Ich weiß noch genau, wie ich aufgestützt am Küchentisch bei ihr saß und zuschaute, wie sie aufwendig die Konfitüre zubereitete. Dem Grafen ist es gelungen, meine Gaumenerinnerung …

DAS MEER IST BLAU

Gestern kein Beitrag: zu beschäftigt. Heute wortlos: zu viele Gedanken. Manchmal ist das so und dann steckt das tiefe Blau des Horizontes in den Poren und will sich nicht formulieren lassen. Ich muss mal kurz eine Pause machen von “Pandemie” und der “Neuerfindung der Fashion-Welt”. Sorry, will mich gerade mal selbst “erfinden”. Wie das geht? …

NO FEAR. NO ENVY. NO MEANNESS

Es gibt einen Film von Martin Scorsese über Bob Dylan: “No direction home” (2005), den ich sicherlich schon 100 Mal gesehen habe und nicht müde werde, ihn mir nochmal und nochmal anzuschauen, ganz besonders, wenn ich zwischen Kollektionen hänge und mich mit der Energie eines Unangepassten aufladen möchte. NO FEAR. NO ENVY. NO MEANNESS. Irgendwie …

8.7.2020 – 06:14H

Der Tag hat soeben begonnen. Bin vor dem Weckerklingeln aufgestanden, barfuss über das nasse Gras gelaufen, habe einen Regenbogen fotografiert, meinen Kaffee gekocht, ein paar Tränen vergossen, ganze wenige (die gehören fest zu diesem Datum). Lese den Brief an mich aus Bonn, handgeschrieben: “…bleiben Sie leidenschaftlich im Schauen und Protokollieren Ihrer Umwelt…”, wie schön formuliert, …

MILCHSTRASSE 11 IN MY SUITCASE

Würde ich ein Tagebuch schreiben (erübrigt sich, schreibe ja einen Blog), stünde da in etwa, was jetzt hier steht: 4:20 Uhr morgens, Kampen auf Sylt. Der Himmel verfärbt sich langsam rosa-hell. Ich quäle mich aus dem Bett, unter die Dusche, schlüpfe in Rock, T-Shirt, Pullover, wickele sogar noch geschwind einen Schal um den Hals. Es …