“Alles soll besser werden, aber nichts anders … Der einzige Auftrag an dem ich scheitere”, so schreibt die Freundin Anette Kreuzer, promovierte Psychologin, auf ihrem Instagram Account. Das Foto dazu, sie ihn ihrer Praxis, und noch eines in unserem Blazer aus der Diamond Kollektion (2015).

Abb: Dr. Anette Kreuzer im Diamond-Blazer von Roma e Toska. Instagram: anettekreuzerdr

Ich scrawle zurück in meinen Bilder auf dem Handy: 28. Mai 2020, der Umzugwagen steht vor der MILCHSTRASSE 11, ein Teil ist schon eingelagert, das Atelier zwischeninstalliert auf der anderen Alsterseite, nun geht der Rest nach Sylt. Ein Kapitel ist beendet.

Abb. Milchstrasse 11 in Hamburg am 28. Mai 2021 kurz bevor die Umzugsleute kamen.

Corona, Lockdown. Ich habe Ballast abgeworfen und seitdem befinde ich mich in einem steten Wandel, aufregend (!), auch wenn für viele noch nicht sichtbar oder so flüchtig, dass es schon wieder vorbei ist.

Abb: Im Tempel von 1844 mit Blick auf die Apsis, Herbst 2020

Die Zukunft ist wieder spannend, was wohl alles noch geschehen wird, nun wieder im Spagat zwischen Kapitänshaus in Kampen und der Poolstrasse 30 in Hamburg? (Heute beides geöffnet 10 – 18 Uhr)

Abb: Poolstrasse 30 in Hamburg, Mai 2021

Das Tempo ist hoch im Innen wie im Außen, meine Gedanken wechseln permanent, mehr noch als die Outfits am Tag. Einige nennen es sprunghaft, ist es aber ganz und gar nicht, es ist kreativ und führt das vermeidlich Unvereinbare zusammen.

Leichter Wollmantel mit Kapuze, Edition Jean de La Fontaine, statt € 798, jetzt € 400. je 1 x in XS und S (fällt groß aus, ich trage XS)

Wie halte ich die Fäden in der Hand, dass daraus zierliche Knoten und hübsche Schleifen werden? Das “besser werden” von Anette korrigiere ich in “richtig werden”. Und das erfordert wiederum ein “anders” Denken, Handeln und Entscheiden.

… Wollmantel mit Stoffgürtel zum eng Schnüren oder nach geknotet, offen als Pelerine.

Wir Designer sind auf diesem Gebiet trainiert, denn jede Kollektion bedingt eine Veränderung mit der Handschrift des Gleichen, ein Neu und trotzdem seinen Grundfesten verhaftet. Ich schlüpfe in den Mantel, heute ein Schnäppchen für Euch BlogleserInnen aus einer früheren Kollektion, meiner Jean de La Fontaine Geburtstagsedition von 2018. Nichts hat er an Aktualität verloren, nur ich dadrin bin “anders”.

Abb. Herrlich leichter Wolljacquard in schwarz-grau-weiß mit den Fabeln von Jean de La Fontaine als Innenfutter.