Gerade noch rechtzeitig vor dem Abendessen schreibe ich im Eiltempo meinen kleinen Beitrag mit dem Valentine’s Special, das es ab sofort im Shop wie auch auf Instagram zu sehen gibt: Das “Matisse” Herz von Yves Saint Laurent aus den frühen 1980er Jahren. Und weil Herzensangelegenheiten eigentlich immer finanzierbar sein sollten, habe ich den Preis deutlich gesenkt. Es ist ein Vintage Teil, auf der Rückseite signiert und sogar nummeriert (176/500).

Ein Schnäppchen sozusagen, “wenn man des Geld nicht rechnet”, wie meine Vater immer ein wenig gehässig sagte, wenn ich mir etwas so sehnlichst wünschte, es ihm aber viel zu teuer war. In diesem Fall ist das Herz jedoch etwas ganz Besonderes, Signature-Modeschmuck, oder “Bjoux de fantaisie” wie die Franzosen sagen, gefertigt in dem Atelier von Robert Goossens, das seinen Preis in den nächsten Jahren sicherlich vervielfältigen wird.

Aber auch das ist sekundär, denn in erster Linie soll es die Beschenkte glücklich machen und kein Mir-nichts-Dir-nichts sein, das schnell in der Schublade landet und das vernichtende Prädikat erhält: Vergessen, verlegt, verloren.

Es gibt nur eines, so ist das bei Herzen. Nicht gedacht als Unikat, aber zu dem über die Jahre geworden.