Welches sind die einschneidenen Zäsuren im Älterwerden? Gefühlt gibt es dafür keine fixen Zahlen. Fünfzig für die einen, da haben die anderen gerade den Eindruck, in die nächste Pubertät zu rutschen. Fünfundfünfzig? Sicherlich stellen sich viele spätestens dann das erste Mal die Frage, was soll noch kommen, wann ist Schluss mit der Leistungsfähigkeit, mit dem Job. Ein paar mehr Falten im Gesicht beim kritischen Blick in den Spiegel…

Sechzig, oh Mann, das war ein schwieriges Datum für mich, aber meine Heros haben noch ein paar Jahre mehr auf dem Puckel: Bob Dylan zum Beispiel, er wurde fast zeitgleich achtzig, und Robert Redfort feierte schon seinen 88sten. Die sind drüber. Wir Babyboomer üben das Älterwerden.

Bettina Musall, Jahrgang 1956, Spiegel-Journalistin von 1985 – 2021 hat darüber ein Buch geschrieben, soeben erschienen bei C. Bertelsmann. Es ist amüsant, nachdenklich, pointiert, sachlich, ich finde mich in vielem wieder.

… eine unsentimentale Bestandsaufnahme des bevorstehenden “Boomer-Tsunamis” aufs Altenteil; ein quellenstarkes essayistisches Feature, recherchiert nach besten journalistischen (Boomer-?) Standards und der Beweis, dass die spürbare Sorge der Autorin, auf dem beruflichen Abstellgleis zu landen, unberechtigt ist”, schrieb die Süddeutsche Zeitung.

Diese riesige Generation der geburtenstarken Jahrgänge von 1950 bis 1970 hatte Eltern, die aus dem Krieg kamen, selbst hat sie keinen erlebt. Sie ist geprägt von dem Wirtschaftswunder, von einem ausufernden Konsumverhalten, von Höher-Weiter-Schneller. Sie erlebte die Landung auf dem Mond, die Veränderungen durch Hightechnologie, das Jederzeit-an-jedem-Ort erreichbar sein, das World-Wide-Web, das Handy, WhatsApp und Twitter, Instagram und Tiktok bis hin zu ChatGPT. Sie wird konfrontiert mit einen deutlich sichtbaren Klimawandel.

Allein diese wenigen Stichworte können einen schwindlig machen. Wie kann man darüber Älter werden, mutig sein, entschleunigen, sich wandeln, zu sich finden oder sich gar komplett neu erfinden? Wer sind wir Frauen und wer seid Ihr Männer? Wir waren mal Generation Golf, und wer sind wir jetzt?

“ObladiOblada”, ich höre es noch im Ohr, ein Lied der Beatles von 1968, das Bettina Musall zitiert. Ich glaube, ich war da verkleidet als bezaubernde Jeannie, als ich den Song das erste Mal hörte.

Es wird ein spannender Abend, soviel ist gewiss, und das gilt für jegliches Geschlecht, die Ihr Euch hiermit herzlich eingeladen fühlen sollt. Voranmeldung unter: info@romaetoska.com

INVITATION

IT’S A DIENSTAG

BETTINA MUSALL. DAS KANN GUT WERDEN

5. Dezember 2023, ab ca. 17:30 Uhr

Diesen Beitrag widme ich meiner BFF (“Best-Friend-Forever”) Gunda, die heute sechzig wird. Willkommen im Club. Das kann gut werden!

Fellweste lila, gerade eingetroffen mit Brombeerfutter. Limitiert.

PS: Und wer HEUTE shoppen möchte für das zeitlose Gutaussehen, der bekommt keinen “Black”-Rabatt (kann man ja nicht mehr hören), sondern unseren eigenen Best Customer Forever mit zusätzlich 20% auf alle SALE Modelle (einfach vom Preis abziehen).