Dieses Jahr habe ich unglaublich oft an Bahnhöfen verbracht mit Menschen, die von A nach B rasten, neben ihren Koffern standen und warteten, den Blick hoch an irgendwelche Anzeigetafeln hefteten, mit Zügen in die falsche Richtung und wieder zurück. Bin eingestiegen in überfüllte Waggons und angekommen in frischer Nordseeluft.

Als Toska und ich vorgestern nach Sylt fuhren, fiel mir auf, wie an beinahe allen Bahnsteigen sich Menschen in die Arme nahmen, die sich lange nicht gesehen hatten, die von Irgendwo nach Hause kamen zu Gast für Weihnachten. Das hat mich gerührt, diese Umarmung, das Lächeln auf den Gesichtern, wenn man die anderen in der Menge entdeckt …

Und dann habe ich unser wunderschönes Kapitänshaus und Flagship Store von Roma e Toska wieder zu einem Zuhause werden lassen, zu einem “erweiterten Wohnzimmer” für uns als Familie und die Freunde und KundInnen auf der Insel.

Eineinhalb Tage hat es gedauert, das Meer habe ich darüber vernachlässigt, bis alles an seinem Platz war, die Kollektion hing, das Regal neu sortiert, die Schuhe verteilt, der Tannenbaum geschmückt. Meine einzige Unterbrechung an der frischen Luft: die kurzen Wege zu meinem Nachbarn, Galerie Herold, um mich dort großzügig mit Kunst einzudecken. Reiner war so herzlich: Nimm Dir von den Wänden, was Du brauchst, um Deine Räume schön zu machen.

Und so huschte ich zurück mit einem Thomas Herbst (1841 – 1915) unter dem Arm, mit dem Mädchen von Friedrich Schaper (1869 – 1956), den Badenden von Fritz Friedrichs (1882 – 1928), der viel zu früh verstarb, Heini Linkshänder, Dieter Glasmacher, Bernd Zimmer, den Sylt Fotografien von Bleicke Bleicken …

Von Stunde zu Stunde wurden die Räume wieder zu einem atmosphärischen Ganzen. Coming Home for Christmas. Living with Art, Living with Fashion. Eine Welt ohne Kunst wäre kalt und unfreundlich. Eine Welt ohne Mode würde an Schönheit und Ausdruck verlieren. Also kombiniere und lebe ich beides.

Und dann kamen die Freunde, ohne, dass ich sie angerufen hatte. Die Flasche wurde geöffnet und wir erzählten uns von den letzten Erlebnissen, die Kerzen brannten, dazwischen die Töchter, oben kochte der Graf. Und immer wieder ließ ich meinen Blick durch die Zimmer gleiten. Schön ist es geworden, ganz so wie ich es liebe.

In Hamburg ist der “Salon” MILCHSTRASSE 11 heute bis 14.00 Uhr geöffnet und Carmen hat besondere Party Outfits zusammengestellt. Es gibt einen Drink und kleine Geschenke.

Auf der Insel warte ich auf Euch in meinem “Wohnzimmer”, ebenfalls mit 14.00 Uhr. Und dann wünsche ich allen ein Frohes Fest, ein paar besinnliche Momente, das Gefühl umarmt zu sein oder zu umarmen. Ach, genießt es einfach, was sich bietet. Es ist schon richtig so! Und zum Abschluss, alle Jahre wieder einer meiner liebsten Lieder mit Bing Crosby und David Bowie: Piece on Earth.