Heute erscheint die letzte Kolumne von mir in Sylt Life, der Anzeigen-Zeitung, die am Autozug verteilt wird, in den Supermärkten liegt und die jeder liest, sofern er auf der Insel ist. Der Chefredakteur hat mich gefragt, ob ich nicht in der dunklen Zeit, in der so wenig los ist, zwei Spalten schreiben möchte. Und so habe ich jeden Dienstag in aller Frühe meine 3.600 Zeichen getippt zu all dem, was mich so bewegte: Kopernikus, über das Schenken zu Weihnachten, über die Briefe als altmodische Geste der Zuwendung, über die Nachhaltigkeit, den Klimawandel, das Reisen bis ans Ende der Welt und jetzt zum Schluss über die Philosophie und das Glücklichsein.

Es hat Spaß gemacht, so Richtung Meer zu schreiben, den salzigen Wind zu fühlen und die Eiseskälte am Strand. Am Sonntag geht’s los mit Sack und Pack in unser Kapitänshaus in Kampen, dem Flagship Store von Roma e Toska. Wir werden putzen und wischen, die Wände mit Bildern dekorieren und neue Kollektionsteile hängen. Es wird eine Ausstellung geben mit Vintage Yves Saint Laurent für die Festtage und vieles vieles mehr. Der Graf wartet auf mit Kringelis, dazu den Crémant, und Roma und Toska sind ebenfalls dazwischen mit ihren Geschichten von Paris und Toulouse. Wir freuen uns auf Euch in unserem “erweiterten Wohnzimmer”.

Wer möchte, bestellt sich als Weihnachtsgeschenk den Kopernikus-Schal mit den eigenen Initialen oder mit dem “V” für – Ihr wisst schon – oder mit was auch immer. Wir schicken es oder bringen es mit auf die Insel. Schal Kopernikus mit Buchstaben für Euch BlogleserInnen.