Mein Radius ist kurzfristig etwas verkleinert. Corona Positiv, trotz zweifacher Impfung und Booster. Schlage mich mit den Symptomen herum, meine Systeme sind heruntergefahren. Aber keine Sorge, so schlecht geht es mir nicht, dass ich nicht die frühen Stunden auf meine sehr persönliche Art genieße. Heute mit einem Tribute an die soeben verstorbene Ronnie Spector (1943 – 2022).

Ich gebe zu, ich hatte sie und ihren größten Hit “Be my Baby” vergessen, aber mit einem Schlag ist alles wieder da. 1963 kam er in den USA heraus und stürmte die Charts. Bei uns in der Provinz lief er die ganzen sechziger Jahre hindurch, und ich sehe meine Schwester und mich hüpfend auf dem Sofa (wenn die Eltern nicht da waren) oder tanzend beim Zähneputzen im Badezimmer, Transistor Radio auf der Fensterbank (absolut verboten).

Dann stand ich auf dem Klodeckel und ahmte diesen Hüftschwung nach. Dabei brüllten wir das Lied mit Zahnpastaschaum vor dem Mund. Wir waren noch Kinder, wussten nicht, wovon wir sangen, konnten nicht einmal englisch, und doch zog uns Ronnie in ihren Bann. Diese Stimme, dieser Blick, das war für uns irgendwie Leben, frech, ein Protest gegen alles rundherum. Natürlich wollte ich die Haare auch so haben. Es wurden nur ein paar “Rattenschwänze” links und rechts, und mein Ponny durfte auch nicht über die Augenbrauen reichen. Egal, Ronnie Spector wurde mein erstes Idol mit acht-neun Jahren.

Jetzt kratze ich meine Restenergie zusammen, schlüpfe in den engen Rock (2 Kilo weniger), springe auf Sofa und Stuhl und bewege mich zu ihrer Musik, auf volle Lautstärke gestellt. Meine Medizin.

Und dann gibt es noch einen Song, den ich unbedingt erwähnen muss, da er auf so einzigartige Weise die subtile Klangfülle zeigt, das Verträumte und das Gefährliche, die leicht verschattete Stimme von Spector und den samtigen Chor im Hintergrund. (Süddeutsche Zeitung, 14.1.2022). Ein Genuss, auch ohne an das Früher zu denken. Ich singe ebenfalls mit, diesmal kann ich den Text verstehen, sitze an meinem Schreibtisch … gute fünfzig Jahre später: “Für immer gültig.” (Süddt.)

PS: Sylt bleibt die nächsten Tage geschlossen. Carmen freut sich in der Poolstrasse 30 in Hamburg auf Euch mit genau den Teilen, die ich trage, und ansonsten verschicken wir gern, was Ihr Euch wünscht.