Zweiter Weihnachtstag. Zeit zwischen Geschenken, Tannenbaum und Rudolph the Red Nose mit dem Jahresrückblick zu beginnen. Es gibt keine wirkliche Reihenfolge, alles war in diesen Monaten irgendwie wichtig. Trotzdem fange ich mit Euch an, meinen Followern im Blog. Manche lesen jeden Tag, andere nur sporadisch, Ehepartnern wird vorgelesen, ob sie nun wollen oder nicht, Freunden das Geschriebene weitergeleitet. Komme mir beinahe vor wie die BILD Zeitung, die auch einen großen Vielfach-Leserkreis besitzt.

Das ist ein schönes Gefühl und ein enormer Ansporn mit ein paar Zeilen in den Tag zu starten und dabei immer Euch LeserInnen, Freunde und Freundinnen im Blick zu haben. Mich hat das durch die schwierigen Monate getragen mit sehr viel Optimismus sowie leichtfüssigen und tiefsinnigen Gedanken.

Einige haben geschrieben, andere sogar ein kleines Geschenk geschickt, mein Geburtstag wurde nicht vergessen, obwohl ich konsequent alle anderen Geburtstage vergessen habe. (Tut mir leid, auch so ein Vorhaben für 2021.)

Weil ich nicht kochen kann und der Kühlschrank gähnend leer war, wurde ich in Lockdown-Zeiten liebevoll mit Salz, Suppe und Salat versorgt (Blumen inklusive). Einige waren beunruhigt, dass ich vom Fleisch falle, andere waren wieder voll des Lobes, dass ein paar Pfunde auf der Strecke blieben. So haben wir uns gegenseitig mit wichtigen und unwichtigen Inhalten versorgt.

… Mit Euch allen fühlte ich mich schlicht und einfach täglich verbunden, das ist schon eine Menge. Damit bekommt das Ganze, was ich hier tue, einen Sinn und eine Relevanz, nach der ich immer gesucht habe, schon als ich damals anfing, Kunstgeschichte zu studieren. Braucht keiner, genauso wie die Mode, und ist doch wichtiger als man denkt.

Sollte ich entscheiden, was ich mehr bin, eine talentierte Designerin oder ein eloquenter Schreiberling. Ich könnte mich nicht entscheiden, beides gehört zusammen, mit ihnen erzähle ich meine Geschichten, die immer einen Adressaten suchen. Ohne Euch gäbe es nicht mich, so wie ich bin, und das ganz besonders in diesem Jahr. Danke dafür!

PS: Jede nächste Bestellung kommt verpackt in einem Stoffbeutel zur neuen Kollektion “Ruwenzori”, über die es wieder viel zu sagen und zu schreiben gibt … Auch in 2021 werden mir die Inhalte für (beinahe) tägliche Beiträge nicht ausgehen, versprochen.