Frankfurt am Main liegt hinter mir, die Sonne geht auf, und ich weiß jetzt, wie man sich auf zwei Zugabteil-Sitzen so einkringelt, dass es für ein paar Minuten Tiefschlaf reicht. Wer meinen Schreibzustand verstehen will, der muss vorab den Blog von letzter Nacht lesen. Ursprünglicher Anlass der Reise: die Auswahl der Schuhe für den nächsten Sommer 2020. Das erweiterte Erlebnis: eine Fahrt mit der Bahn von dem nördlichsten Zipfel bis zum südlichsten Zipfel durch das nächtliche Deutschland, ein Indian Summer am Starnberger See und ein Sonntag, den ich einfach mal laufen ließ …

Sylt

Regen und Sturm auf Sylt. Am Samstag um 16.20 Uhr ging’s los. Mir gegenüber eine wundervolle fremde Frau von 80 Jahren, die soeben die Asche ihrer großen Liebe über dem Meer verstreut hat. Sie erzählt mir, der Jüngeren, von dieser kurzen Begegnung der Seelenverwandtschaft mit einem Mann, der schon vom Tode gezeichnet war. Und ich höre zu, vergesse meine To-Do-s, der Computer bleibt in der Tasche genauso wie das Skizzenbuch für die nächste Saison. In Hamburg umarmen wir uns mit dem Versprechen, dass wir uns bald wiedersehen in der Milchstrasse. Was für ein Auftakt zu einer Reise, die mich noch weitere 12 Stunden kosten soll, ohne Liege- oder Schlafplatz, denn der Zug ist komplett bis auf ein paar plüschige Sitzplätze ausgebucht.

SchlafwagenSchlafwagen

Meine beiden Mitreisenden im Abteil, zwei unglaublich liebenswerte junge Frauen von Mitte Zwanzig, wissen genau, wie man geschwind aus den Polstersitzen eine Schlaflandschaft zaubern kann, vorausgesetzt man ist nicht zu/so alt wie ich. Moment Mal?! Bin ich nicht das Bohemien Surfer-Girl von der Insel?! Von wegen zu alt. Wir kuscheln uns jeder in seine Decke, ich natürlich in mein Cashmere Plaid (€498) und versuchen bei gefühlten Temperaturen von 40°C flach zu atmen. Die Girls schlafen noch, als ich ab 6:00 Uhr auf meinem Computer klimpere und kurz darauf in den warmen sonnigen Münchener Sonntag hüpfe.

Schlafwagen

11.00 Uhr sind Sassa Schwartz (Taglia Scarpe) und ich mit Mia Jahn, der ersten Schuhdesignerin von Jil Sander, in Pöcking verabredet. Es geht um die Frühjahr/Sommer 2020 Kollektion: “Boogie Woogie Broadway” (Mondrian). Die Schuhe werden immer individueller, passen sich der Sprache von Roma e Toska an. Das leuchtende Gelb, Rot, Blau. Lackleder, flache Absätze und die berühmten 5 – 7 cm, auf denen wir Frauen weiblich, verführerisch und energisch durch den Tag schreiten können.

Taglia ScarpeTaglia ScarpeTaglia Scarpe

Und dann lass ich die nächsten Stunden einfach mal laufen. Es ist ein Sonntag, warum nicht auch wie all die anderen ein paar Stunden unbeschwert mit den Freunden genießen, den Indian Summer mit Blick auf die Berge in der Ferne, das Bier am Starnberger See und das herrliche Fisch-Menue im Forsthaus.

Taglia ScarpeTaglia ScarpeStarnberger See

Die ersten Schuhe aus dieser Auswahl treffen Weihnachten ein. Sie bilden die Überleitung von Kopernikus, der den Kosmos neu ordnete, zu Piet Mondrian, der sich im New York der 1940er Jahre seine verrückte Welt von Kunst und Leben schuf. Ich sag nur eins: Boogie Woogie!

Taglia Scarpe