Wo fange ich an, der Weg zu dieser neuen Bluse war weit: Einmal Uganda und zurück, einmal Paris und zurück. “Pure Nature”, das Thema der Premier Vision und auch meines. Die Edition ist schon lange angekündigt, schließlich starteten die ersten Vorbereitungen schon vor einem Jahr. Aber wir leben ja in der neuen Zeit der Entschleunigung und da kommt es, wenn es kommt. Saisonen sind eh aufgelöst, jedenfalls bei Roma e Toska.

Zurück zu “My first Ruwenzori Blouse” und dem dazugehörigen Stoff. Dafür wurden drei Fotos von Christian verwendet, dem Abenteurer, die er auf einer seiner Expeditionen in den Virunga Nationalpark aufnahm. “Ruwenzori” ist damit geographisch nicht ganz korrekt, da einige hundert Kilometer davon entfernt, aber Flora, Fauna und Klima sind vergleichbar.

Für mich als Designerin ist das nebensächlich, es geht um die Natur per se, die Verdichtung zu etwas Mystischem, Magischen, das über das konkret Gesehene hinausgeht und in ein universelles Erlebnis von Natur hineinführt. So wie es Christian in seinen Fotos bewusst oder unbewusst festgehalten hat.

Mit dem ersten Stoffentwurf, Vorlage für die Bluse, kam der Zufall hinzu, ein Missverständnis zwischen Aldo in Italien und mir in Hamburg. Ich wollte ein Raster aus den Motiven, er verstand kariert und daraus entwickelte sich dieses wundervolle Muster aus Streifen und Rechtecken, über denen die Bilder liegen.

Eine Variante ließ ich in Grün auf 100% Wollgrund drucken, hier dominiert ein “Emerald Potion”, die andere ist in zartem Rosé, “Tender Throat”, wie die dazugehörigen Trendfarben heißen.

Seit gestern trage ich sie, “My first Ruwenzori Blouse”. Ungeduldig blieb ich im Atelier und verfolgte Monique und die Schritte der Fertigung für diesen Prototypen. Der Rumpf ist etwas schmaler als bei der Basic Bluse aus Crêpe de Chine, versehen mit einer Passe samt Falte im Rücken, sie bleibt damit unglaublich bequem. Die Ärmel sind stärker akzentuiert, großzügig geschnitten und legen sich in Falten an der Manschette zusammen.

Das Modell besitzt etwas Altmodisches, das in die 1970er verweist, und ist gleichzeitig hoch-modern. Aber auch das wirkt schon beinahe überflüssig als Kommentar. Wichtig ist, das wir uns wohlfühlen, das es an uns selbstverständlich aussieht. Der Kragen ist klein, die zwei Taschen deuten eine Outdoor-Lässigkeit an.

Fashion und Natur sollen sich hier zitathaft verbinden.Denke ich an das eine, fühle ich das andere. Und nur so kann sich aus der fremden eine eigene Geschichte entwickeln, die in die Ferne führt und zurück zu mir oder zu Euch, die Ihr die zukünftigen Trägerinnen seid.

Abb: Ruwenzori Tartan Bluse, 100% Wolle, grün in den Größen XS, S, M, L (€ 498). Limitiert. Kann vorbestellt werden.

Meine gebe ich nicht mehr her, sie ist in dem Moment, in dem ich in sie hineinschlüpfte, ein Teil von mir geworden, stark, souverän, mit einem Bild von Natur, das ich entdecken und erhalten möchte. Darauf kommt es an, mehr denn je.