Am vergangenen Samstag starb er Designer Alber Elbaz im Alter von 59 Jahren an Covid-19. Soeben war er zurückgekehrt auf die Fashionbühne mit einer Kooperation für das Luxus-Konglomerat Richmond in der Schweiz. Berühmt geworden ist er jedoch durch seine fulminante Arbeit für das damals eingestaubte große Modehaus Lanvin (2001 – 2015).

Wie schön waren seine Entwürfe, so weiblich und schwingend die Silhouetten, fließend die Materialien. Ich war ein Lanvin Fan in dieser Zeit und erinnere mich noch, wie ich in dem Geschäft in Moskau stand und eine reiche Russin sich einkleiden ließ. Parallel probierte ich in meiner Kabine und tat so, als würde ich mithalten können. Wie gern hätte ich mir alles einpacken lassen, stattdessen musste ich mit schnell gehauchter Entschuldigung alles zurücklegen. Ein paar der Teile von damals sind bei den Umzügen gerade wieder aufgetaucht.

In einem Vortrag 2018 fasst Alber Ebaz zusammen, was ich nicht treffender hätte formulieren können:

  1. Den überhitzten Modezirkus ausbremsen, das Tempo verringern, genauso den Drang nach immer Neuem: “Maybe it’s time to cut the butter out and make it healthier.”
  2. Kreative Instinkte und die Gabe der Improvisation sind weitaus wertvoller als technische Hilfsmittel. “Life is full of codes, formulas, databases and Algorithmus. Overuse of all of those can kill intuition and intuition is the essence of creation. This is the essence of life itself.”
  3. Fashion ist viel mehr als nur leere Inhalte und modische Hülle. Es geht nicht darum, jemanden zu transformieren, sondern zu helfen eine bessere Version der Person herzustellen. “I believe that’s what fashion does best. It’s dreams, but it’s no longer just dreams. It’s also about solutions. It’s also about solving problems with a dream.”
  4. Und dann, sollte jeder Designer seine Kundinnen umarmen und ihnen danken. “For years, I felt I was hugging people with my clothes. I thought that every dress I make would be hugging the woman who is wearing it. Years later, I received all these hugs back from you fashion people.”

Alber Ebaz wird fehlen mehr denn je, mit seiner empfindsamen Stimme, mit seinem Humor, seiner Passion und mit einer Mode, die uns Frauen schmeichelt, uns schöner macht und stärker, verführerisch, intelligent und selbstbewusst. Eben als eine bessere Version von uns selbst.