Wie so oft, hole ich ein wenig aus, beginne mit einem wunderschönen Abendessen bei uns im Kapitänshaus in Kampen (tagsüber Flagship Store von Roma e Toska). Zu Besuch sind die Freunde aus Frankfurt, sie Interieur Designerin, er Architekt, gemeinsam besitzen sie ein internationales Office und reisen um die Welt. Es geht um Kreativität, wir sind beim Kochen und den Sterneköchen, jenen mit drei Sternen, die die Zutaten in eine andere Sphäre bringen, wo sich Zutaten, Kunst und Genuss zu Höherem verbinden.

Bernhard beschreibt es richtig, 80% der Leistung können viele erreichen, für die nächsten 10% braucht es mindestens genauso lange wie für die anderen zuvor, und oft gelingt es nicht, überhaupt dorthin zu gelangen. Die letzten verbleibenden 10% sind nur den Ausnahme-Menschen vorbehalten, den Genies in ihrem Genre.

Sie werden eins mit der Materie und dem Schaffensprozess, werfe ich ein, und denke dabei an den kanadischen Komponisten und Pianisten Glenn Gould (1932 – 1982), den ich gerade für mich entdeckt habe. Ich höre den Aufschrei der Kenner:innen der klassischen Musik. Verzeiht, ich wusste nichts von ihm, dem einsamen Magier.

Umso größer das Staunen angesichts dieser Musik. Sie ist nicht von dieser Welt. Goulds Hände spielen als wären es vier oder sechs oder gar ein ganzes Orchester. Er summt dabei und alles zusammen wird zu einem Klanggebilde von absoluter Schönheit. Ich möchte “göttlich” sagen und sehe Bach, Beethoven und Mozart ihm dabei über die Schulter schauen.

Das sind die 10%, für die wir uns vorbereiten müssen, damit wir sie auch empfangen können. Es gelingt nicht immer, aber wenn es gelingt, dann werden wir zu einem Teil dieses Schöpfungserlebnisses, das uns verändert durch das Leben trägt.

Heute ist Freitag, sucht euch eine Ecke, in der ihr ungestört seid. Blendet alles rundherum aus, und folgt mit Euren Blicken seinen Fingern, versucht ein wenig von seinen schnellen Gedanken zu verstehen, aber vor allem, löst Euch auf in dieser Musik. Es gibt eine Zeit vor der Begegnung mit Glenn Gould und eine Zeit nach der Begegnung mit Glenn Gould. Ich bin gespannt, in welcher wir uns wiederbegegnen.

Wir spenden von jedem Roma e Toska Einkauf € 50,00 an die Nothilfe Ukraine.