Geschwind schreibe ich, damit Euch diese Nachricht noch rechtzeitig für die Sonntagsplanung erreicht. Soeben komme ich von meinem Spaziergang auf Gut Rohlstorf zurück. Der Rauhreif knistert unter den Flüßen, um mich herum das Schloss von 1912, in dem das Internat untergebracht ist. Der Wardersee. Alles liegt so friedlich spätherbstlich da und ist wahrlich einen Ausflug wert. Von Hamburg ist es ca. eine Stunde, wenige Kilometer von Bad Segeberg entfernt.

Anfang des 16. Jahrhunderts wurde das adlige Gut errichtet, dann an den dänischen König verkauft, Mitte des 19. Jahrhunderts kam es erstmals in den Besitz der Rantzau.

Zum Ende des Krieges wurde es von den Briten beschlagnahmt und diente als Lazarett, dann als Quartier für Flüchtlinge. Seit 1962 ist dort das Internat untergebracht und seit 1992 gehört es wieder den Rantzau. Soviel in kürze.

Man erreicht das Gut über eine zweihundert Jahre alte kilometerlange Lindenallee, noch mit der historischen Pflasterung. Allein das war schon ein Erlebnis, als wir gestern im Dunkeln ankamen, um den Bazaar aufzubauen und später am Kamin beisammen zusitzen.

Meine Nachbarn: die Jungs von maison f., Linda mit Ardmore, Andrea Schaeffer mit ihren Taschen und und und. Es gibt Glühwein und beginnt ab 11:00  heute morgen.

Einfach “Gut Rohlstorf” im Navi eingeben und den Spaziergang mit dem sonntäglichen Bazaar-Shopping verbinden.

Roma e Toska ist mit Vintage Yves Saint Laurent, letzten Brombeer- und Muschel-Blusen sowie kuscheligen Fellwesten vertreten. Heute darf ausnahmsweise überall gehandelt werden, so Annette Gräfin Rantzau, die Organisatorin des Events.