Es gibt fünf internationale Empfehlungen für zukünftiges “Leadership” oder nennen wir es, für das richtige Verhalten in unserer Gesellschaft: 1. Über den Tellerand schauen und Meinungen außerhalb der eigenen Weltsicht akzeptieren. 2. Handeln für ein faires Miteinander. 3. Neue Dinge ausprobieren und dabei Raum und Möglichkeiten für andere schaffen. 4. Der Mut zum Scheitern, Misserfolge überstehen und mit neuen Erkenntnissen weitermachen. 5. Das “Comittment to truth”!

Hinter das Adventskalender-Türchen No.12 packe ich den dritten Punkt “space and opportunity for others” mit einer spannenden neuen Kooperation. Es geht um Nachhaltigkeit, um Re-Cycling und Up-Cycling sowie um eine junge Designerin aus Hamburg/Berlin mit ihrem Label AVENIR.

Avenir Puffer-Jacke navy-blau, one-size (€ 598)

Els Duffheus, Sustainablity Expertin aus den Niederlanden, hat uns an einem der IT’S A DIENSTAGe zusammengebracht. Ich bin sofort begeistert, probiere die XXL Jeansjacke aus alten Jeans gefertigt, die Wende-Weste aus Stoffresten und ebenfalls recyceltem Denim. Was Sophie designed besitzt eine ganz andere Sprache als Roma e Toska, das sich entlang der weiblichen Silhouette orientiert. Aber beides geht wunderbar zusammen, das Fließende mit exklusiven Stoffen und das roughe Architektonische aus wiederaufbereiteten Materialien.

Wir verabreden uns einmal und noch einmal, wenn mich etwas interessiert, bin ich beharrlich und flott. Gestern Abend bringt Sophie die ersten Teile für uns vorbei: eine Puffer-Jacke, wie sie sie nennt, in dunkelblau, eine Jeansjacke, eine Weste, eine Tasche, entstanden in ihrem Berliner Atelier. Heute dazu das spontane Fotoshooting am Hamburger Hafen, die Sonne scheint.

Avenir Jeansjacke, onesize (€298)

Die Hunde im Schlepptau, Bonnie ist auf den Geschmack gekommen, kein Foto ohne sie, ob ich will oder nicht. Ich probiere als erstes die Jeansjacke, die früher mal ein anderes Jeansteil war, gesammelt, sortiert, gewaschen, zerlegt … um ein nächstes Leben zu leben.

Markant sind die breiten Manschetten an den Ärmeln, die Versatzstücke überall, alte Tascheneingriffe, neue Taschen. Ich kombiniere die Jacke mit unserem Godet-Rock aus exklusivem Bouclé und dazu der Echtwebpelz Kragen in rot. Das Outfit fühlt sich gut an, als wäre es schon längst das Meine, und wir drei hier auf einem Ausflugs-Tripp am Hafen. Man kann nicht wirklich mehr von stylischem “Fotoshooting” sprechen.

Avenir Jeans-Tasche (€ 298)

Sophie hat Mode-Design an der Hamburger Armgartstraße studiert, danach ging sie nach London, für Schneiderlehre und Design, bewarb sich an der renommierten St. Martin’s School und kehrte irgendwann nach Berlin zurück mit ihren eigenen Vorstellungen, was Mode ist und sein darf in der sich verändernden Welt.

Alles muss in einem Kreislauf bleiben, was verwendet wird, gebraucht und verbraucht, muss dem Prozess am Ende wieder zugeführt werden. Hierfür ist die Tasche ein gelungenes Beispiel. Jedes Fitzelchen findet seinen Platz, ohne von der großen Form abzulenken. Benzel hängen herab, annimieren die Trägerin, sie auf ihre Weise zu nutzen, zu binden und zu schnüren.

Ich bin erleichtert, bislang sind weder die Hunde ins Wasser gefallen noch das Handy samt Stativ hinteran. Es bleibt noch Zeit für ein paar letzte Fotos in der aufwendig geschneidert Puffer-Jacke aus Stoffüberresten. Auch dieses Modell habe ich gern mit der auffälligen Verwendung der großen Druckknöpfe, den weit-gepufften Ärmeln und den Knoten an der Seite.

Es entsteht ein Gesamtlook, der sich gegenseitig beflügelt: feminine Dressy trifft auf unisex Streetwear: “space and opportunity for others”! Für den Januar werden wir Sophie als unseren Talkgast zu einem It’s a Dienstag einladen. Die Teile sind ab sofort bei uns erhältlich.