Gestern gab es das nächste kleine Fotoshooting für Instagram mit mir vor der Kamera. Wie ich das hasse, und es gibt schon einen Grund, warum meine eigenen Bilder immer “Kopf-ab” sind. Wir verabreden, dass Johanna mich vorteilhaft in Szene setzt (was sonst), die Ausschnitte richtig wählt, und ich dafür mir Mühe gebe, glücklich auszusehen. Ist das schwer!

Abb: Kurze Hose Nadelstreifen schwarz (€ 398), Day-and-Night Pullover schwarz (€ 398), Stiefel Taglia Scarpe (€530)

Click. Verkniffener Mund. Click. Falten. Click. Traurige müde Augen. Und immer wieder dazwischen Johanna: “Birgit, kannst Du etwas glücklicher aussehen?”. Scheint wohl nicht möglich. Ich übe. Nach einer halben Stunden bin immer noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis und mit mir. Eine echte Herausforderung!

Abb: Mohair Blazer Ruwenzori, made to order, Limited auf vier Modelle (€ 698).

Können wir nicht einfach mal ganz unkompliziert in die Kamera lächeln, so als wäre jetzt Frühling, ohne neue RKI-Zahlen, rotmarkierte Regionen und dem permanenten Druck, den Alltag phantasievoll zu meistern.

Ständig korrigiere ich die arme Johanna, springe nach vorne, zeige ihr, welche Motive ich im Kopf habe. Kamera nicht immer kippen, sonst bekomme ich einen Schrumpfkopf oder kurze Beine, und auf das Licht bitte auch achten, damit ich nicht schrumpelig aussehe. Hilfe, ich bin auch wirklich nicht einfach.

Abb: Nadelstreifen Hose weiß (€ 400 Sonderpreis), Gürtel Ernst Haeckel (€ 398), Bluse Ruwenzori (€ 498), Vintage Mantel Bless, Cashmere (ungetragen, Neupreis € 3500, jetzt € 1.800)

Und dann flüstere ich zu mir mit unterschwelligem Peitschenhieb: Hey, Glücklich sein, Lächeln, die Augen nicht kneifen, das Kinn etwas nach oben, ohne arrogant zu wirken. Ich denke an die hübsche Briefleserin von Vermeer, die konnte es doch auch. Insgeheim schwöre ich mir, einen Grundkurs für Schminktechniken zu belegen, wenn wir wieder dürfen.

Ich bin glücklich, so glücklich. Hallo Ihr, ich bin gerade glücklich. Kann man doch sehen, es funktioniert. Wir beide lachen. So einfach ist das. Mit ein bißchen Überregung funktioniert auch das Glücklichsein bei Dauerregen und Permanent-Grau.

Mittlerweile bin ich so was von glücklich und ein Foto nach dem anderen entsteht in Roma e Toska und den Vintage Teilen, für die es ab Ende der Woche eine neue Rubrik im Online Shop gibt: Yves Saint Laurent Blusen, Bless Cashmere Mantel, Lanvin Gürtel. Ich kann es noch gar nicht fassen, ich bin glücklich.

Und dann sind zwei Stunden vorbei, ich bin komplett erschöpft. Glücklichsein ist mir zu anstrengend. Einmal die Woche reicht für solche Übungen. Nun seid Ihr dran. Hopp! Das geht doch: Mundwinkel nach oben, Lippen leicht geöffnet, Strahlen in die Augen legen und … Glücklichsein. Kann doch nicht so schwer sein!