“Alles wird gut”, dieser Spruch ist eigentlich dämlich, oberflächlich, abgenutzt. Im letzten Sommer (als die Welt noch eine andere war) gehörte das T-Shirt mit dem Slogan eher zu den “Ladenhütern”, nur attraktiv für unverbesserliche Optimisten. – In diesen Tagen klingt der Spruch jedoch anders, wie ein kleiner Rettungsanker, wenn man nicht mehr genau weiß, wie es weitergeht, und was noch alles kommen könnte: Alles wird gut! Es finden sich unerwartet neue Adjektive: tröstend, beruhigend, aufmunternd, positiv …

Wir haben das Shirt aus schöner Bioqualität, handbedruckt, gerade neu in Auftrag gegeben und dazu gibt es die Maske “Made in Erzgebirge” verziert von uns mit einem Waldblumen-Herz (zusammen €89 zzgl. Versand).

Aber (!) damit alles gut wird, brauchen wir noch etwas anders: Empathie. Das Shirt produzieren wir ebenfalls gerade nach, damit es rechtzeitig als Ostergeschenk verschickt werden kann. Fotografiert habe ich meines, schon ein wenig schmuddelig, weil ich es andauernd getragen habe. (Muss endlich die Waschmaschine im Keller suchen.) Auch hierzu gibt es die Maske “Made in Erzgebirge”. (Auf der Rückseite: die Definition von “Ignoranz”)

Wie so oft, lese ich gerade mehrere Bücher auf einmal. Zwei davon sind von Arno Gruen*, der schreibt, ich zitiere: “Wir leben in einer Welt, in der wir zunehmend voneinander abhängig werden und uns dennoch immer mehr gegeneinander wenden. Warum stellen sich Menschen gegen das, was sie miteinander verbindet, gegen das, was sie gemeinsam haben – ihr Menschsein?” (Arno Gruen, Der Fremde in uns)

Und wenig später heißt es: “Empathie ist eine grundsätzliche Fähigkeit aller Lebewesen. Sie ist die Schranke zur Unmenschlichkeit und der Kern unseres Menschseins, also auch Kern dessen, was unser Eigenes ist.”

Nun wisst Ihr, warum ich dieses Shirt ständig trage … Und wenn die Neuen ankommen, dann geht der Trend auch bei mir zum “Zweit-Shirt”.

*Arno Gruen, geboren 1923 in Berlin, 1936 in die USA emigriert, Studium der Psychologie, verschiedene Professuren u.a. an der Cornell University, zahlreiche Publikationen. Lebt seit 1979 in der Schweiz, 2015 gestorben.