Für den Cardigan aus Babykamelhaar von Cristaseya gilt: Geld zusammenkratzen, auf alles andere verzichten. Prädikat “Lieblingsteil, unverzichtbar”. In der ersten Order-Runde habe ich mich nicht getraut, dieses teure Modell zu bestellen, aber nachdem die anderen in grün und blau so schnell verkauft waren, habe ich die Strickjacke im Herbst in Auftrag gegeben. Nun ist sie da, in kleiner limitierter Stückzahl, und seitdem erfreue ich mich jeden (!) Tag daran.

Das Garn ist außergewöhnlich, wie schon bei dem Pullover aus Babykamelhaar, der sofort vergriffen war. Es besitzt eine authentische Schönheit mit seinem Mélanie aus dunkel- und mittelbraun, blau und beige. In seiner Natürlichkeit noch extravaganter als Cashmere.

Das Babykamelhaar wird aus den Haaren der Jungtiere gewonnen, das von alleine ausfällt. Da Kamele in sogenannten Warm-Kaltregionen leben, reguliert das Fell die Körpertemperatur und genauso ist es auch bei dieser Wolljacke. Sie lässt sich angenehm drinnen wie auch draußen über das ganze Jahr hinweg tragen.

Die Verarbeitung sowie der Schnitt sind von exklusiver Qualität, jedes Detail von handwerklicher Perfektion, die Schulter herrlich modelliert. So wird eine moderne Silhouette geschaffen, jenseits von altbackener Strickjacke.

Das italienisch-französische Label, das hauptsächlich nach Hollywood, Frankreich und Japan verkauft, besitzt eine ähnliche Philosophie wie Roma e Toska: Wenige Teile produzieren mit einer zeitlosen Noblesse. Es gibt kaum eine bessere Definition von Stil in unserer Zeit.

Abb: Mohair Kurze Hose (€ 398), Ruwenzori Bluse, rosa (€ 498), Stiefel Taglia Scarpe (€ 530)

Die Strickjacke in Größe S ist meine, sie ist wie eine kuschelige tröstende Hülle, und ich habe das Gefühl, sie wird mich ein Leben lang begleiten oder im Kleiderschrank der Töchter landen.