Follow the Journey

Posts tagged with ‘Luca Lanzi’

WENN FRÜHJAHRSSONNE BILDER MALT …

Der Tag ist vollgepackt, wie immer, wenn ich in Hamburg bin. Kein Blogbeitrag gestern und heute bin ich auch schon spät. Früh am Morgen schickte ich ein Foto in die Familien-Freundes-Runde mit der Anmerkung “raue Montagsrealität”. Blick auf die Apsis-Ruine, Autowerkstatt. Keine Farben, tristes Grau, aus dem Schornstein steigt der kalte Rauch des Winters. Doch …

DER GENTER ALTAR. DIE FLÜGEL WEIT GEÖFFNET

Karen und ich treffen uns zum Lunch, diesmal nicht Montag, sondern Dienstag. Sie ist der Meinung, wir brauchen ein wenig Veränderung und Überraschung, passend zu unserem heutigen Thema: Die Innenseite des Genter Altars, eines der größten Kunstwerke der Menschheit. Wir ziehen um, aus dem großen Raum, von dem vielleicht der Chor in das Mittelschiff des …

ZWEIGLEISIG KUNST ZEIGEN

Wenn nicht jetzt, wann dann! Die Zeit ist gerade günstig, über viele Lösungen nachzudenken, wie sich Kunst präsentieren kann. Und wie Mode sich neu aufstellt. Welche Kontexte sind inspirierend? Wo muss es clean bleiben? Wo braucht es die Neutralität, wo ist der Überschwang der Sinneseindrücke erlaubt? Wer experimentiert, für den gibt es erst einmal kein …

CREATING STILL-LIFES

Irgendwann vor vielen Jahren machte ich einmal eine Ausstellung, damals noch im Elbschlösschen an der Elbchaussee, dem berühmten Bau von Christian F. Hansen 1804. Es war eine Einzel-Schau mit dem Schweizer Konzeptkünstler Remy Zaugg und zugrunde lag sein Traktat, dass ein Bild erst zu einem Bild wird mit seiner Umgebung. Ich fühle mich daran erinnert, …

ART AND INTERIEUR POOLSTRASSE 12

Wie beginnt man an einem neuen Ort, die Kunst und das Interieur zu installieren, wenn dieser Ort aus sich selbst heraus schon eine außergewöhnliche Kraft besitzt? Man horcht in ihn hinein, fährt mit den Augen entlang der unebenen Wände, versucht, die inneren wie äußeren Dimensionen der Räume zu erfassen. Zum Glück erinnere ich mich an …

BINNEN UND BUTEN

Wenn das Leben sich im Sommer nach draußen verlagert, dann entstehen neue (Frei-) Räume und die Blumen vor dem Haus geben ihr Bestes und blühen um die Wette. Diese Farbenpracht ist eine tägliche Überraschung für mich, die ich den schwarzen, todbringenden Daumen besitze. Die Pflanzenwesen haben einfach selbstständig übernommen, konzentrieren sich auf den Grafen und …