… überschreibt die Süddeutsche Zeitung ihren heutigen Artikel über die Restaurierung von Caspar David Friedrichs “Mönch am Meer” aus der Alten Nationalgalerie, Berlin. Was Kia Vahland darin formuliert ist nicht nur feinsinnig, sondern auch sehr inspirierend: “Erst in dem, was zwischen Bild und Betrachter passiert, liegt die Freiheit.” So heißt es dort an einer Stelle, die mir förmlich in mein Designer-Herz fällt, denn genau darum geht es in beinahe jeder meiner Kollektionen. Einige erinnern sich vielleicht noch an “Seascape” aus dem Herbst-Winter 2013–14. Hier stand Caspar David Friedrichs “Mönch am Meer” Pate, das “Seestück” von Monet (1882) wurde Stoffvorlage und die Meerbilder von Gerhard Richter wichtige Inspiration. Begeben wir uns in der Kunst auf die Suche nach den Zwischenräumen der Freiheit. Warum es so wichtig ist, wird sich ganz deutlich in der Herbst-Winter 2016-17 Kollektion “Prima Idea” zeigen! Pilgern wir nach Berlin und sehen uns “Der Mönch ist zurück” an, Alte Nationalgalerie noch bis zum 22. Mai.

Seascape Pitti Bimbo Florence

Picture: Roma e Toska “Seascape”, Pitti Bimbo Florence 2013

“So beautiful is eternity” … this is the title of the today article in the Sueddeutsche Zeitung about the restauration of “The monk at the sea” by Caspar David Friedrich. What the author wrote was not just intelligent and sensitive but also very inspiring: “What happens between the painting and the spectator is the area of freedom.” – This is very much connected with my approach to fashion. Some of you might remember the Fall-Winter 2013-14 collection “Seascape”. The painting of Caspar David Friedrich was an important source for my work. The painting “Seascape” by Monet became the image of the prints and the seascape paintings by Gerhard Richter were an inspiration as well. Let’s search in the world of fine arts for the “in-betweens of freedom”, let’s travel to Berlin and see the exhibition “The monk is back” at the Alte Nationalgallery until May 22nd.