Karl Lagerfeld hat es leicht, ‘er erinnert sich nicht mehr, was er in der letzten Saison gemacht hat’, so jedenfalls äußerte er sich einem Interview. Mit dem was war und was ist beschäftigt sich das Team, jemand wie King Karl konzentriert sich auf das Zukünftige. Anders ich als Designerin von Roma e Toska, die im Januar/Februar gleich 4 Kollektionen an der Backe hat: ausgehender Winter, Cruise/kommendes Frühjahr, kommender Herbst-Winter und das Frühjahr darauf. Schlimm? Nein, nicht schlimm, im Gegenteil, jetzt ist es meine Herausforderung die “missing links” zu finden, so dass sich der ausgehende Winter mit dem kommendem Frühjahr verwebt und später der Sommer mit dem Herbst. Nichts ist “outdated”, sondern alles bekommt den Kitzel des Neuen eingehaucht. Das Verschwimmen von Saisonen kommt mir entgegen, der milde Winter geht in das kühle Frühjahr über … und wie bei den Japanern, die für das Frühjahr  2016 Pate stehen, wird auch hier gepatchworked! “East meets West”, der Winter küsst den Frühling. Und was danach kommt; Pst, das ist mein Geheimnis …

Karl Lagerfeld once said in an interview that he cannot remember what he did last season. What a luxury just to focus on the future. As designer of Roma e Toska, I am especially in January/February busy with 4 collections in a row: finishing winter, cruise/spring-summer, next fall-winter and future spring. Horrible? Not at all, it is a great challenge to find the “missing links” so last and future seasons will be woven into each other. Nothing is “outdated”, everything will be “kissed” by the excitement of the new. Do it like the Japanese who influenced the upcoming spring: make a patchwork of past and future. “East meets West”, the winter kisses spring. Und what comes after? Psst, it’s still a secret, ready in my mind!

Summer 2016