Manchmal gibt es Übereinkünfte zwischen den Menschen, die sind überraschend, überrumpelnd. Es geht nicht darum, dass er/sie ähnlich denkt und spricht, sondern es ist eher wie eine gespiegelte DNA. So geht es mir mit – nennen wir sie – Sister D. , einer Freundin aus Berlin, Medizinerin mit einem unaussprechlichen Spezialgebiet: “Endokrinologie”, der Forschung von den Hormonen.

Abb: Sylt Bluse, Crêpe de Chine Seide, gibt es noch ein letztes Mal in Größe S (36/38), € 398.

Nichts ist gestellt oder gekünstelt, das Outfit besitzen wir seit vorgestern gemeinsam. Wir sind beide 1,65 cm und waren schon als Mädchen mit 10/11 Jahren so groß. Deswegen halten wir uns für viel größer und viel kräftiger als wir sind. Es hat sich in uns eingeprägt, dass wir einmal riesig werden. Sind wir aber nicht, nur in unserer kindlichen Vorstellungsprägung.

Abb: Kurze Hose schiefer-grau (€ 398), Gürtel Vintageleder hellbraun (€ 189)

Wir tragen Größe XS und S und stehen auf zwei sportlich, kräftigen Beinen, sie die Skifahrerin aus dem Schwarzwald, ich die Seglerin von der Küste. Gemeinsame Kontaktfrau ist Madame La Petite, die auch die spontanen Fotos von uns gemacht hat.

Treffen wir uns drei, geht es von 0 auf 100 ums Eingemachte, um Männer und Frauen, um Gesellschaft, um Global Health und die Zukunft. Und alles mit dem uns eigenen Lächeln im Gesicht, auch wenn dahinter Besorgnis und Verantwortung stehen.

Schön ist es, mindestens einmal im Jahr Sister D. in den Arm zu nehmen. Einziger Unterschied (im Outfit wohlgemerkt): Sie will einen Knopf mehr an der Bluse als ich und hat den dunklen Vintageleder Gürtel gewählt …