So viele kamen noch nie zusammen zu einem IT’S A DIENSTAG in der Poolstrasse 30 in Hamburgs Neustadt. Es baut sich langsam ein Kreis von Fans für unsere kleinen Talk Events auf. Aber es war auch das gestrige Thema, das alle neugierig anlockte: Wie finde ich einen Partner, eine Partnerin für’s Leben, für eine gewisse Zeit, mit ersten tastenden Momenten, die zu einer festen Beziehung werden?

Eingeladen als Talkgast hatten wir Gabriele Pochhammer, die ich kürzlich auf einem Charity-Event kennenlernte. Sie ersteigerte für eine beachtliche Summe ein Abendessen mit Ulf Porschardt, Chefredakteur der Welt. Er hätte sie und ihre Agentur für Partnervermittlung bisher ignoriert, ganz anders als beispielsweise DIE ZEIT, die eine ganze Seite über sie schrieb.

Die Story gefiel mir, souverän hatte sie sich ein Dinner mit dem eitlen Journalisten gekauft. Wer ist diese Frau, die so erfrischend tatkräftig auftritt?

Gabriele Pochhammer (li) und Martina Kluth (re) im Gespräch.

Wie mir im Sommer, erzählte sie gestern Abend uns allen ihre Vorgeschichte, wie sie spät den Mann ihres Leben fand und ihn viel zu schnell vor einigen Jahren durch einen Sekundenherztod wieder verlor. Unvorbereitet allein sein, Trauerarbeit leisten, sich erneut auf eigene Füße stellen.

Nach einiger Zeit kam dann ängstlich die Frage: Wird es jemals einen neuen Partner für mich geben, und wenn ja, wie finde ich ihn? Lungert man nun hübsch zurechtgemacht an der Bar im Hotel Vierjahreszeiten herum und wartet darauf, angesprochen zu werden, oder begibt man sich auf die “Click and Love” Plattform von Tinder?

Wir müssen herzlich lachen, wie sie es erzählt, einige von uns haben bestimmt ähnliche Erfahrungen gemacht. Es gibt genug interessante Frauen, die allein unterwegs sind. Schwer vermittelbar, weil sie so ausgeprägte Persönlichkeiten sind? …

Wo sind die passenden Männer dazu? Statistisch gesehen ist das männliche Geschlecht gleich häufig auf unserer Erde vertreten wie das weibliche. Es muss sie also geben, die Männer.

Und wird es dann funken, gibt es genügend Übereinkünfte oder herausforderne Gegensätze, sind die KandidatInnen beziehungsfähig (was auch immer das heißen mag). Ist es eine Quadratur des Kreises oder sind es nur eine Menge Fragen, die “analog” auf altmodische Weise geklärt werden können?

Wenn wir nicht zu jenen Glücklichen gehören, die schon den Partner an unserer Seite haben, oder denen der Mann des Lebens an der Wursttheke auf die Füße tritt, ja, vielleicht brauchen wir dann eine Gabriele Pochhammer mit ihrer Partnervermittlung Hammer & Herz, die sich kümmert.

Ihre Kartei besitzt Portofolios von besonderen Frauen und Männern, wenn auch noch von letzterer Gattung zu wenige. Es ist ein Start-up, gegründet 2020 zu Beginn von Corona. Für Liebe gibt es niemals einen falschen oder richtigen Zeitpunkt. Man fängt einfach an!

Links Cornelia Gartmann, die an einem Dienstag über ihr Schokoladen “Start-up mit Tradition” erzählte.

Es wird wieder einmal ein außergewöhnlicher Abend. Danke Dir Gabriele! Einige von uns blieben noch lange. Ich erzählte aus meinem Leben, die komischten Zufälle, die schrägsten Verwirrungen. Wir lachten Tränen. Wie heißt es so schön bei der US amerikanischen Sängerin Joni Mitchell: lernen die Wolken von der anderen Seite zu sehen.

Mitte: Livia Reimers, rechts: Dr. Karen Michels

Nächste Woche zum IT’S A DIENSTAG ist unser Talkgast Hinnerk Baumgarten mit dem Mann 50+. Fortsetzung folgt. Anmeldung unter: info@romaetoska.de