Heute ruhen sie, die “kleinen Hände”, wie sie in der Couture heißen, die “Petites Mains”, die geschickt die Modelle in den Ateliers fertigen. Ein Grund, sie am 3. Advent in einem Adventskalender-Schächtelchen zu feiern. Was wäre ich ohne meine Monique und ihre flinken Hände, die momentan jeden Tag Überstunden schieben. Ein wenig blaß ist sie geworden, und sie gesteht mit Sanftmut, dass sie auch ein wenig müde ist. Verständlich bei diesen endlosen Tagen an der Nähmaschine, am Bügeltisch, am Telefon mit der Produktion im Erzgebirge. Alles soll noch vor Weihnachten fertig werden, als würde danach die Welt von der Schippe kippen.

Mantel Roma e Toska

Wer einmal die Dokumentationen aus den Studios von Dior, Chanel oder Valentino gesehen hat, der weiß, wie die Frauen dort hingebungsvoll, müde, mit Tränen in den Augen bis zur Erschöpfung bis tief in die Nacht sitzen. Alles ist Teamwork, wir Designer wären nichts ohne die “kleinen Hände”. Trotzdem ist die Stimmung immer noch fröhlich in unserem Atelier mit den großen Fenstern zu Jil Sanders Palais gegenüber. Es wird gelacht, gezwitschert, über mich gelästert, Geheimnisse ausgetauscht, die ich nicht mitbekomme, sonst wären es auch keine Geheimnisse mehr. Eine wunderschöne Atmosphäre, die auch hinter dem Türchen No.16 steckt.

Es ist Freitag Abend, schon weit nach 19.00 Uhr, andere sind schon auf Weihnachtsfeiern oder gemütlich zuhause. Soeben ist der Mantel aus dem wunderschönen Jacquard Bouclé fertig geworden. Jedes Stück wird einzeln zugeschnitten, um den Rapport mit den unterschiedlichen Streifen zu berücksichtigen. Das Futter ist aus den Fabel-Illustrationen nach Marc Chagall, die Knöpfe aus gebranntem und gebleichtem Horn. Ich bin begeistert und reiße ihn gleich an mich, schlüpfe hinein, mache Fotos.

Mantel UniqueMantel UniqueMantel Unique

Streifen-Bouclé Mantel by Number. € 989,00.

Mantel Unique