Kleidung beeinflusst einen – positiv wie negativ – die Wahl der Farben, die Länge des Rockes, der toughe straighte Blazer, die lässig fallende Seidenbluse … Endlich ist es warm geworden, die Sonne scheint, aber was anziehen? Ich sah gestern aus, als verharrte ich noch in der Zeit von Graupelschauer und Bodenfrost. Eine Freundin schrieb ganz richtig: Très chic, mais il manque un peu d’été.” Sie hatte ja so recht, aber mir fehlte ein wenig die Beschwingtheit, zu viel Mist um die Ohren, Konto-Veränderungen, Downloads, Pins, Call-Center und verquirlte e-mail Kommunikation. Aus Herrn Dort würde ich am liebsten Herrn “Fort” machen. Aber den Hauptpreis für “Blabla” Nichtigkeiten erhielt eine Anzeigenfängerin für ihre Sylt-Buch Akquise. Gespickt mit unterschiedlich bunten Wortmarkierungen schrieb sie:  “Gott machte das Land, der Mensch die Stadt, die Insel”, wieso wir die Insel und wer ist “frei nach William Cowper”? Nie gehört, nie gelesen und was hat er mit meiner Anzeige zu tun?

William_Cowper

Abb: William Cowper

Statt € 4.900 bietet sie für die begehrte Annonce, für die es dem Anschein nach schon eine Warteliste gibt, nun (dick rot) als WELCOME lediglich € 3.500. USP (unique selling position): glaubwürdig und seriös. Die Zielgruppe: überdurchschnittlich gebildet und konsumorientiert, die sich mit ihrem Reiseziel, der Heimat (!!!) auseinandersetzt…  – Wow, wenn das kein MUST HAVE ist.

Anzeigentext

Trotzdem, ich bin nicht dabei, lass mich nicht mehr kumpelhaft von der Werbefachfrau aus München duzen, weiß allerdings immer noch nicht, was ich anziehen soll. Zur Aufmunterung trägt da nur wenig der “Team”-Anruf von der neuen Bank bei: ‘Ach Hallo, wir sitzen auch an der Alster, aber bei uns geht man nicht mehr ein-und-aus, sondern wir beraten ausschließlich telefonisch.’ Na bestens, wenn nur einer aus der Truppe wüsste, wie ich so eine Telefon-Pin online bestellen kann. Zwei Vorschläge liefen schon ins Leere “derzeit nicht möglich”. – Also, zurück, was ziehe ich an, um aus der trüben post-winter Attitüde heraus zu kommen?

Blauer Wickelrock

Der neue blaue Wickelrock. Sehr knackig und frech, merke ich gleich an meiner Schritt-Amplitude, bin gleich viel energischer und tatfreudiger als noch wenige Minuten zuvor. Dazu die weiße Bluse, ein wenig Stewardess, aber frisch, souverän und passt zu meinem heute geplanten “Ich-packe-mein-Leben-an” Modus. Noch ein kleines Tüchlein und unbedingt den neuen Gürtel in Vintage braun. Ha, nun können mir Bank- und Anzeigen-Gelabere nichts mehr anhaben. Ich bin ich, und mein Outfit verpasst mir die richtige Hülle. Kurz darauf steht die Freundin vor der Milchstrasse: Nadelstreifen, Gürtel, Ripphemd in weiß. Einfach nur toll! Diese “Klamotte” trägt sie durch ihren Tag, egal, welches Säckel sie auch zu tragen hat.

Nadelstreifen

Aus Business mach Freizeit. Wir verabreden uns für den Abend am Alstersteg. Über meine weiß Bluse stülpe ich den handgestrickten Pullover von marte maglia, dazu den Trench Coat, man weiß ja nie, wie kühl es noch wird … und so sitze ich perfekt gekleidet und esse mit Mann (weißer Strohhut), Freundin (Rip-Shirt, Day-and-Night Pullover) und Hund (Paul Klee Fische Bändchen) meine Pizza und blicke auf die Alster. Scheint, als wäre ich im Frühling angekommen.

Alster

Abb: Genau hinsehen: Schlauchboot mit Beiboot, auf dem ein Grill installiert ist. Take it easy, is Frühling!