Eine weiße Wand hat mich nie geschreckt, genauso wenig wie ein weißes Blatt Papier oder der leere Blog auf dem Display. Ganz im Gegenteil, es ist eine Aufforderung zu Taten, der Beginn für etwas spannend Neues. Der Vater unserer Praktikantin Marilena ist Geschäftsführer bei Tapeten Rasch, und bei seinem Besuch in der MILCHSTRASSE 11 spendierte er uns eine edle Textiltapete für ein Wandexperiment als Showcase der aktuellen Kollektion. Natürlich musste es ein Motiv aus dem 17. Jahrhundert sein, oliv-Gold gewirkt … Wir wählten das Modell aus der Serie “DaCapo”. Die Neugestaltung des Raumes nahm seinen Anfang.

GALERIE HEROLD

Als Erstes blieb das Arrangement clean und streng mit weißem Hemdblusenkleid und Posament-Stickereien von ZAAFAR New York, dem Koffer-Sekretär von Qitoya und der Lampe aus den 1970er Jahren, dazu das Gemälde von Friedrich Ahlers-Hestermann “Dame mit Hut” von 1912. – Aber dann kamen ganz neue “Spiel”-Elemente dazu, andere Outfits, die Vogel-Präparate von einem alteingesessenen Antiquitäten-Händler aus der Innenstadt, der kleine schwedische Spiegel aus dem späten 18. Jahrhundert …

Tapeten RaschspiegelJean de la Fontaine

Überraschende Dialoge entstanden und inspirierten weiter zu machen: die Bluse “Chagall” nach einer Fabel von Jean de La Fontaine, der Vintage YSL Blazer mit Samtbesätzen und darüber der Mantel mit dem Futter illustriert von Gustav Doré … Die Tasche aus Vintage Kroko von Andrea Schaeffer …So geht es weiter, ich steige auf den Hocker und hämmere hier und da, die Wand wird zu einem Bild, in das sich immer wieder ein weiteres Element hinzufügt. Vergessen ist der graue Alltag draußen, hier wird es richtig heimelig, und die ersten Passanten schauen neugierig durch die Fenster: Welcome in diesem “Shop in Progress”.

Rasch TapeteRasch TapeteTasche Andrea Schaeffer

Schnell greift der Gestaltungswille auf die andere Seite des Raumes über, auch hier arrangiert sich beinahe wie von selbst alles neu: die Konsole aus dem späten 18. Jahrhundert, dadrüber das Bild von Bernd Schwarting aus Berlin, die Puppe mit der YSL Vintage Jacke, der Bluse Arabeske und der Kette von ZAAFAR New York (Vernissage, Freitag, den 23.11., ab 18.00 Uhr). Vom vermeidlichen “Horror Vacui” zum “Fashion+Art in Detail”. Alle Objekte sind käuflich zu erwerben, Preise auf Anfrage.

Milchstrasse 11Detail Roma e Tosca