Eisblumen am Fenster, drei Drecken übereinander, der Mann schläft, der Kater schnurrt, der Hund räkelt sich. 6.30 Uhr, die Welt scheint in Ordnung und fühlt sich behütet, warm und kuschelig an. Eine Tasse Kaffee, der Computer läuft, draußen alles dunkel – e-mail check – alles fein! Und dann auf einmal ging’s rund und es passierte, was man  umgangssprachlich als “Bloody (Shitty) Monday” bezeichnet. Prügel von der einen Seite, Stress von der anderen, eine durchgeknallte Journalistin, eine frisch genähte Blusen-Edition spiegelverkehrt produziert (wer den Fehler entdeckt, bekommt das schöne Stück geschenkt – ich trage es auf jeden Fall mit Begeisterung weiter), beim Fotoshooting verreckt die Batterie, nach dem Einkauf vor der Tür ohne Schlüssel … Was hat es nur auf sich mit diesem “Bloody Monday”? Am 6. August 1855 sollen Protestanten in Louisville/Kentucky auf Deutsche und Irische Katholiken losgegangen sein, Demokraten gegen Know-Nothing Parteianhänger. Es gab Verwundete und Tote, man nannte es den “Bloody Monday”. – Da sieht es hier ja richtig harmlos aus, Schäden bleiben überschaubar, keine Tränen, viel “know nothing”. 20.15 Uhr, das Licht gedämmt, der Computer läuft, Hund liegt hinterm Schreibtisch-Stuhl, keine weiteren Vorkommnisse. “Das Kind schielt nicht, es guckt einfach so.” Freuen wir uns auf den Rest der Woche!

PS: Lese gerade das heute der sogenannte „Blue Monday“ ist, angeblich der deprimierendste Tag im Jahr. Also „Double D“ hatte es in sich.

Iceflowes on the window, three blanket over each other, the husband sleeps, the cat purrs, the dog sprawls. 6.30 am, the world seems ok, cosy, warm and safe. The first cup of coffee, the computer on, outside still dark – e-mails all fine. And than, suddenly the shit storm starts form every side, crazy journalists, a blouse production mirror-inverted (who discovers the mistake will get it as a gift, I am still wearing it with pleasure), the batterie wracked during the photoshooting, no key for the door … What the hell is this – “Bloody Monday”?! On August 6th, 1855, the Protestants fought against the German and Irish Catholics in Louisville/ Kentucky, Democrats against the Know-Nothing Party. More than a 100 businesses and homes were vandalized, people killed and wounded. They called it “Bloody Monday”. – Wow, here it was harmless, damages are manageable, no tears, but a lot of “know-nothing”. 20.15 pm, the light dimmed down, the computer still on, the dog behind the chair, no more incidences. “The child is not cross-eyed, it just looks like that.” Calm down and be excited for the rest of the week.

PS: Just red that today is “Blue Monday”, the most depressing day of the year. “Double B” was quite tough.