Es ist beinahe schon ein wenig “Kult”, wenn Roma (24) uns Erwachsenen wieder einmal die Welt erklärt: Leibnitz und Voltaire, Hobbes, Locke, Rousseau, Camus “Der Fremde”, Wittgenstein … Und nun, schon lange geplant und immer wieder geschoben: Hannah Arendt, die große Philosophin des 20. Jahrhunderts und ihr Aufruf zum zivilen Ungehorsam. Sonntag, den 14. April, 17.00 Uhr in der MILCHSTRASSE 11 in Hamburg-Pöseldorf. Es gibt wie immer Drinks, Snacks und vielleicht zünden wir noch einmal dafür den Kamin an. Eintritt € 10,00.

Roma Tyszkiewicz

Roma lebt in Toulouse / Frankreich und studiert Philosophie. Derzeit sitzt sie an ihrer Masterarbeit über Henry James und die Notwendigkeit zu Glauben. Schon als kleines Kind quatschte sie mir ein Ohr ab mit ihren unablässigen Fragen. Man nannte sie auch “W’rum” (Verschmelzung von “warum”). Warum ist dies so und warum ist das anders, und warum überhaupt… ?

Roma Tyszkiewicz

Irgendwann drehte sich alles um, und Roma begann, uns und besonders mir die Welt zu erklären und ihre eigenen Antworten auf das “Warum” zu finden. Dabei zeigte sich ihr Talent, komplizierte Dinge einfach darzulegen. Als sie ihr Abitur schrieb und Panikattacken schob, dass sie das angelesene Wissen nicht mehr sortieren könne, sagte ich ihr: erzähl es, als würdest Du es Deiner Mutter erklären … Voilà, da haben wir den Anfang für die wunderbare Vortragsserie. Kommt vorbei, bringt Töchter (gratis) und Freunde mit.

Portrait von Hannah Arendt (1906-1975)Hannah Arendt