Soeben wurde der zweitgrößte Diamant mit 1111 Karat in Botswana gefunden. Er besitzt die sagenhafte Größe eines Tennisballs. Der Größte je gefundene Diamant ist jedoch der “Cullian” mit einem Gewicht von 3106 Karat. Er wurde 1905 in der Nähe von Pretoria entdeckt und zum “Star of Africa” für die britischen Kronjuwelen geschliffen. Er ist nicht auf der “Diamond” Bluse zu finden, dafür der Koh-i-Noor (No. 8 + 10) ebenfalls im Besitz der Queen of England mit nur 110 Karat viel kleiner, jedoch einer der berühmtesten Steine dieser Welt. Sein Mythos ist angeblich älter als 5.000 Jahre, erwähnt erstmals 1304 als Eigentum des Sultans und Rajas von Malwa (Indien). Er schmückte das Auge des berühmten Pfauenthron in Delhi. Nach einer wechselvollen Geschichte erhielt Königin Victoria zum 250. Jubiläum der British-Ostindia-Company den Diamanten als Geschenk. Sie ließ ihn neu schleifen, um sein besonderes Feuer zum Strahlen zu bringen. Der Koh-i-Noor kann mit den Britischen Kronjuwelen im Tower of London besichtigt werden.

Diamond Blouse Roma e Toska

The Lucara Diamond Corp. just found the second biggest diamond (1111 carat) in the mine in Botswana. It has the size of a tennis ball. The biggest diamond ever found is the “Star of Africa” with originally 3106 carat, 1905 in Pretoria. He is not mentioned on the Diamond Blouse but the Koh-i-Noor (No. 8 + 10) which also belonged to the British crown jewels. Much smaller with 110 carat it is one of the most famous diamonds in history. His myth goes back over 5000 years, first mentioned in 1304 as eye of the famous Peacock Throne in Delhi of the Raja of Malwa (India). After a long story of different ownership he was finally given as present the Queen Victoria by the British-Ostindia-Company. The Koh-i-Noor is exhibited in the Tower of London.