RICHARD UHLEMEYER KRUG, 1935

480,00 inkl. Mwst.

Richard Uhlemeyer (1900 – 1954) gehört zu den herausragenden Keramikern der 1930er Jahre und der direkten Nachkriegszeit. Er ist ein Vertreter der sogenannten „Mid-Century Ceramics“. In Göttingen geboren, besuchte er die Kunstgewerbeschule in Hannover und gründete dort 1935 seine eigene Töpferei. Genau wie Paul Dresler (1879 – 195) zählt Uhlemeyer zu den wichtigsten Vertretern der farbigen Reduktionsglasur (durch wechselnde schnelle Temperaturunterschiede entstehen feine Risse und Sprünge in der Oberfläche). Seine Ausführungen sind glänzender und feiner an der Oberfläche, als die seines Vorbildes Dresler, die durch eine größere Ursprünglichkeit bestechen. Seine Keramiken sind in Museen und Sammlungen zu finden.

Vase oder Krug mit einem Henkel. Die Farbe ist ein Verlauf von bläulichem Anthrazit und rot. Feine Linien in hellem weiß-grau durchziehen die Oberfläche (Reduktionsglasur). Schmale elegante Form.

Collector‘s Comment: Krzysztof Graf Tyszkiewicz sammelt seit vielen Jahren diese außergewöhnlichen Objekte. Seit wir uns kennen, gleiten täglich meine Augen über dies außergewöhnlichen Formen, Farben und Linien. Eine Vase ist nicht mehr nur Gefäß für Blumensträuße, sondern ein Objekt, das seine Umgebung verzaubert.

Unikat. Maße: 27 cm hoch

1 vorrätig

Add to Wishlist
Add to Wishlist